H-oben 

 

 

 


SHZ l ASH

Schweizerischer

Hinterwälder

Zuchtverein

 

 

 

 

SHZ-Briefkopf-klein

 

 

 

 

 

Ausstellungsberichte – Tiervorstellungen

 

 

 

 

Rückblick BEA 2016

Im neu gestalteten Grossviehzelt durften die fünf Hinterwäldermilchkühe einen idealen Platz einnehmen und den neuen Kuhpfad von der Pferdehalle her starten. Der Infostand jedoch war unglücklich platziert und der Platz so eingeschränkt, dass die Besucher uns kaum fanden. Auch andere Organisationen und Verbände waren von dieser Umstrukturierung betroffen und hoffen nun mit uns auf neue Ideen und idealere Gestaltung der BEA 2017.

Der Bernische Bauernverband, der nun auch in der Grossviehhalle vertreten ist, hat sich einiges einfallen lassen um, die nicht aus der Landwirtschaft kommenden Besucher, über Rindvieh, dessen Haltung und  Wesen zu informieren. In diesem Zusammenhang konnte aufgezeigt werden, welche Konsequenzen der Abfall im Gras für die Wiederkäuer hat.

Grosser Anklang fand bei Gross und Klein das „Butter selber herstellen“.

 

 

Täglich konnten in der grossen Arena  Ausstellungstiere vorgeführt und kommentiert werden. Dies bedingt eine grosse Bereitschaft der Aussteller. Für das verantwortungsvolle Mitmachen herzlichen Dank an die Aussteller, an ihre Familien und an die Helfer. Für das grosse Engagement und als Anerkennung für den Zuchterfolg konnte jedem Aussteller eine Glocke überreicht werden.

Vielen Dank an die Glockenspender!

Auch besten Dank an Christian Burkhalter für die gute Organisation, an das Stall-Team für ihre Arbeit, an Niklaus Hofer und an Ruedi Gygax für die Kommentierung in der Arena.

Für die Suche nach Ausstellungstiere haben sich Andreas Reuteler, Franz Portmann und Thomas Bernet  zur Verfügung gestellt.

Das Ø Alter der diesjährigen Ausstellungskühe betrug 7 Jahre  und standen durchschnittlich in der 6. Laktation. Langlebigkeit, Fruchtbarkeit und starke Leistungen konnten gezeigt werden.

Für die Auswahl vielen Dank an Andreas, Franz und Thomas!

 

Diese Ausstellungstiere haben an der BEA 2016 die Hinterwälderrasse vertreten:

 

Ausstellungstiere BEA 2016

 

LISA

CH 120.1055.1619.9

geboren 18.02.2014

gekalbt: 07.12.2015

 

 

LBE 85-83-83/86-84/ 851.L.

 

 

 

 

 

 

 

HUBERTUS CH 120.0901.5059.0                           

HUMTOK  DE 813677762.0                                            

 

 

P  4-4-4/89

GONDEL  DE 813609410.9                                            

LBE  87-92-91/87-92/89 3.L

Ø 5L     4201 kg  4.19 %  3.97 % 49 LP 53 BD

LUANA CH 120.0870.0337.3                                  

                                      LBE  92-93-91/87-89/ 89 3.L   

FALBER  CH 120.0151.3330.1        P  5-5/91                  

Ø 3L     3553kg   4.05%  3.49% 46 LP 44 BD   

                                                                           

KARIN  CH 120.0636.0848.6                                       

LBE  90-90-91/92-96/ 91  3.L

Ø 3L     3632 kg  3.34 %  3.34 % 52 LP 48 BD

 

Lisa ist eine vielversprechende Erstmelkkuh. Sie startet mit 12 kg Tagesmilch in die 1. Laktation. Fruchtbarkeit ist Voraussetzung für jede wirtschaftliche Tierhaltung und Züchtung.  Lisa hat im Alter von 1 Jahr und 10 Monaten gekalbt und wurde nach 22 Tagen wieder belegt. Lisa stammt aus dem Natursprung an der BEA 2013, durch Ausstellungsstier Hubertus.

 

Züchter: Samuel und Roger Roth, Hasliberg

Aussteller: Christa und Thomas Bernert, Obermatthüsli, 6122 Menznau

Glockenspender: BEA Expo

 

 

 

EMMI

CH 120.0735.0149.4

geb.: 01.02.2009

gek.: 24.03.2016

 

 

LBE 82-81-83/83-84/83 G+

 

 

 

 

 

JEAMS CH 120.0552.3649.9                                  

CAESAR  CH 810.0040.1012.5                                       

 

 

P  3-3/84

JANIN  CH  120.0010.2219.0                                         

LBE  90-92/87-83/ 89 4.L

 

ELNA CH 120.0557.1617.5                                    

                                      LBE  91-88-87/84-82/ 87 3.L   

WILI  CH 120.0352.9660.4            P  4-3/88                  

Ø 7L     3733kg   4.39%  3.54% 44 LP 38 BD   

                                                                           

NANDA  CH 120.0352.9660.4                                      

LBE  89-90/85-84/ 87  3.L

Ø 2L     3782 kg  3.94 %  3.24 % 46 LP 39 BD

 

Auch Emmi weist sich mit einer guten Fruchtbarkeit aus. Im Alter von 7Jahren hat sie zum sechsten Mal gekalbt.Sie startete mit 19 kg Tagesmenge in die 6. Laktation. Eine überdurchschnittliche Leistung hatte sie in 3. Laktation (3'315 kg in 256 Tagen mit einem Gehalt von 4,5 Fett und 3,1 Eiweiss).

Für ihre Grösse von 114 cm Kreuzbeinhöhe ist Emmi eine überdurchschnittlich leistungsstarke Kuh.

 

Züchter: Teuscher Ueli und Daniela, Lütschental

Aussteller: Ueli und Marie-Theres Gerber , Aussergrat, 6182 Escholzmatt

Glockenspender: UFA , Beratungsdienst Zollikofen

 

 

 

GIMALI

CH 120.0559.9404.7

geb.: 07.06.2007

gek.: 15.02.2016

 

 

LBE 92-94-88/91-89/ 91 3.L

 

 

 

        

 

 

 

 

NAPOLEON CH 120.0489.3381.7                           

NAXPORT  DE 811903475.7                                           

 

 

P  4-4/90

GRAEFIN  CH  810.0090.1713.6                                    

LBE  85-85/95-95/ 90 3.L

Ø 10L     4881 kg  4.00 %  3.29 % 57 LP

GISELA  CH 120.0456.9473.5                                

                                      LBE  90-87-86/93-92/ 90 3.L   

BARON CH 120.0249.8216.7          P  4-4/85                  

                                                                           

GITTA  CH 120.0122.6973.7                                        

LBE  95-95-89/87-92/ 91  9.L

Ø 11L     4493 kg  3.78 %  3.10 % 50 LP

 

Napoleon-Tochter Gimali hat innert sieben Jahren acht Mal gekalbt und ist ebenfalls der lebendige Beweis einer guten Fruchtbarkeit.  Mit 123 cm Kreuzbeinhöhe und auf gutem Fundament stehend ist sie eine ideale Bergkuh. Ihre Ø Milchleistung beträgt 3'320 kg mit 4.02% Fett und 3.51% Eiweiss.

 

Züchter: Fritz und Maja Ritter, Bigenthal

Aussteller: Niklaus Grossen, Lehnherri 131, 3716 Kandergrund

Glockenspender: Ueli und Rosmarie Blatter , Obergoldbach

 

 

 

DALIA

 

CH 120.0559.3011.3

geb.: 19.04.2007

gek.: 14.03.2016

 

 

LBE 79-82-82/85-85/82 1.L

 

 

 

 

 

FABIO  CH 120.0502.9879.9                                 

FALBER  CH 120.0151.3330.1        P  5-5/91                   

 

 

P  2-2/82

FALK  CH  120.0135.1456.0

LBE  85-85/85-95/ 88 1.L

Ø 5L     3696 kg  3.87%  3.60% 44 LP

DIANA  CH 120.0236.5886.5                                  

                                      LBE  94-90/89-88/ 91  3.L   

CANTARO CH 120.0171.9350.1      P  4-5/90

                                                                           

DAISY  CH 810.0090.1611.5

LBE  85-85/85-85/ 85  1.L

 

 

Eine gute Fruchtbarkeit  zeigt auch eine gute Gesundheit und Robustheit und dies weist Dalia ebenfalls aus. Die neun jährige Dalia  startet in die 8. Laktation mit 14 kg Tagesmilch. Die Ø Milchleistung beträgt 3'006 kg mit 3.35% Fett und 3.07% Eiweiss.  Dalias Vater, der Natursprungstier Fabio, kommt aus der Zucht von Franz Portmann, Escholzmatt.

 

Züchter: Hanni und Ruedi Schneeberger, Eggiwil

Aussteller: Andreas und Kathrin Schneider, Ennetbiglen 77, 3512 Walkringen

Glockenspender: Swissgenetics Zollikofen

 

 

 

BEA

 

 

CH 120.0533.1754.1

geb.: 13.02.2006

gek.: 07.03.2013

 

 

LBE 93-94-91/88-88/91 3.L

 

 

 

        

 

 

NEPTUN  CH 120.0352.9654.3                              

CANTARO CH 120.0171.9350.1      P  4-5/90                   

 

 

P  4-4/88

J-CLIVIA  CH  120.0072.9962.6                                     

LBE  85-95/95-95/ 93 6.L

 

BRIGITTE  CH 120.0078.7326.0                             

                                      LBE  91-92/90-87/ 90  4.L   

HEIRI CH 810.0060.1181.6           P  5-4/90                  

                                                                           

BABETTE  CH 810.0090.1441.8                                   

LBE  85-85/85-85/ 85  1.L

 

 

Bea hat schon zum neunten Mal gekalbt. In ihren 8 Abschlüssen erbrachte sie eine Ø Milchleistung von 4`594kg und eine Lebensleistung von nennenswerten 38`900kg. Mit ihrer exzellente Beurteilung und idealen Grösse von 121 cm Kreuzbeinhöhe zeigt sie ein weiterer Zuchterfolg auf. Ihr Name Bea erinnert an den Natursprung an der BEA 2005 mit Ausstellungsstier Neptun. Neptun kommt aus der Zucht von Paul Felder, Wiggen.

 

Züchter: Andreas Schindler, Oberdiessbach

Aussteller: Andreas und Simon Schindler, Glasholz 88, 3672 Oberdiessbach

Glockenspender: Amt für Landwirtschaft und Natur des Kt Bern ( LANAT), Münsingen

 

Nochmals vielen Dank an die Aussteller und allen Helferinnen und Helfer, die im Namen der Hinterwälderrasse Aufwand und Beitrag geleistet haben. Mit  Rückblick auf eine gelungene Ausstellung sehen wir ermutigt der BEA 2017 entgegen.

Liebe Züchter, wir dürfen doch sicher auf euch zählen?!

 

Für den Vorstand

Kathrin Berger 

 

 

 

 

Rückblick BEA 2015

Auch die BEA 2015 gehört nun wieder der Vergangenheit an und es bleibt ein gutes Gelingen und viele schöne Eindrücke in Erinnerung. Hoffe dies auch für die Aussteller ohne dessen Mitmachen die Teilnahme unmöglich wäre.

Deshalb nochmals im Namen des SHZ- Vorstandes ein grosses Merci an die Aussteller. Aber auch an alle Helferinnen und Helfer, sei es bei der Tierauslese, bei den Tiervorführungen und bei der Standbetreuung herzlichen Dank. Die Standgestaltung stand unter dem diesjährigen BEA- Motto „Kuhnterbunt“. Die Backwarenspenden gaben dem Stand die gastfreundliche Note ab. Den Bäckerinnen herzlichen Dank für die Köstlichkeiten.

Nebst den fünf Melkkühen und dem Zuchtstier konnten wir dieses Jahr auch eine Mutterkuh mit ihrem Kalb ausstellen. Dies ermöglichte uns Mutterkuh Schweiz, herzlichen Dank!

Als Dank für den Aufwand und als Anerkennung des Zuchterfolges konnte wiederum den Ausstellern eine Glocke überreicht werden. Herzlichen Dank an die Sponsoren. Durch das Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT) wird der SHZ bei den BEA-Ausstellungskosten finanziell unterstütz. Für diese Kostenbeteiligung, im Namen des Vorstandes, vielen Herzlichen Dank!

Betreut wurden die Hinterwälder- und Jerseyaustellungstiere durch Patrick Kohler aus Häusernmoos. Patrick war das erste Mal als BEA Melker tätig und hat seine Aufgaben gewissenhaft erledigt.

Die Tieranmeldungen sind auch dieses Jahr ganz spärlich eingetroffen, so dass sich Silvia und Niklaus Rohrer aus Melchtal für eine Teilnahme bereit erklärte. Da der Aufwand für Familie Rohrer von der Wegstrecke her recht gross ist und es sicher nicht oft zu erhoffen gibt, Kühe von Obwalden in Bern auszustellen, haben wir uns gleich für zwei Kühe endschieden.

Durch langjährige, treue Aussteller und doch auch durch neue motivierte Züchter konnten wir die Plätze besetzen und die Hinterwälderrasse würdig vertreten.

 

Folgende Ausstellungstiere haben an der BEA 2015 die Hinterwälderrasse würdig vertreten:

 

Ausstellungstiere BEA 2015

 

Stier Jakob

 

CH 120.1013.2259.6

geboren 09.01.2013

 

 

P: 4-4-4/86

 

 

 

 

 

Der gut zwei jährige Stier Jakob steht auf gesundem Fundament und ist ein gedeckter, fleischbetonter Stier. Mit zwei jährig wurde Jakob mit der ausgezeichneten note 4-4-4/86 beurteilt. Gezüchtet wurde Jakob von Hedi Iff aus Oberbipp. Mit gut acht Monaten kam Jakob zu Eugen Grossmann nach Lampenberg zur Aufzucht zum Zuchtstier.

Eigentümer: Eugen Grossmann

Züchter: Hedi Iff, Oberbipp

 

Die Glocke, gespendet von der Völlmin Landtechnik AG, ging an Eugen Grossmann.

 

 

 

Arni

 

CH 120.1015.1844.9

geb.: 16.12.2012

gek.: ?

 

 

LBE 82-81-83/83-84/83 G+

 

 

 

 

 

Arni ist eine junge, vielversprechende Erstmelkkuh. Sie hat im Oktober 2014, im Alter von 1 Jahr und 10 Monaten gekalbt und startet mit 9 kg Milch, 3.7% Fett und 3.7% Eiweiss (Ø fünf Wägungen) in der ersten Laktation. Arni hat eine optimale Euteranlage mit idealen gut positionierten Zitzen. Ihr Vater ist der Natursprungstier Andi.

Züchter + Eigentümer: Silvia und Niklaus Rohrer, Melchtal OW

 

Die Glocke vom UFA Beratungsdienst Zollikofen gespendet, durften Silvia und Niklaus Rohrer, Melchtal OW entgegen nehmen.

 

 

 

Zeder

 

CH 120.0997.7561.9

geb.: 24.12.2011

gek.: 24.01.2015

 

 

LBE 82-82-79/80-75/80 G+

 

 

 

 

 

Zeder hat am 24. Januar 2015 gekalbt und startete mit der überdurchschnittlichen Leistung von 13kg Tagesmilch in die erste Laktation. Vater ist der KB Stier König. Vorfahren wie MV Dyddel und MM Anemone standen auch schon an der BEA. 

Züchter + Eigentümer: Hansueli Fischer, Frutigen

 

Die Glocke, gespendet von der, Lustenberger Schlosserei, 6247 Schötz (Sepp Lustenberger und Fototeam esrafot (Röbi Alder / Erich Sigenthaler) ging an Hansueli Fischer.

 

 

 

Gemma

 

CH 120.0901.5063.7

geb.: 19.01.2011

gek.: 12.12.2014

 

 

LBE 92-95-86/88-88/89 VG

 

 

 

 

 

Gemma hat am 12.12.2014 gekalbt und steht in 3. Laktaion. Die 2. Laktation hat Gemma mit einer Milchleistung von 4122kg abgeschlossen. Die Ninotochter (Natursprung) stammt aus langlebigen, milchleistungsstarken Linien ab. Ihre Mutter Gemse erreichte mit 11 Laktationen eineMilchleistung von 59’806kg. Gemma wurde in 3. Aktation beurteilt.

Züchter + Eigentümer: Maja und Fritz Ritter, Bigenthal

 

Die Glocke vom Amt für Landwirtschaft und Natur Münsingen gespendet, durften Maja und Fritz Ritter, Bigenthal entgegen nehmen.

 

 

 

Sabrina

 

 

CH 120.0791.7905.5

geb.: 18.09.2010

gek.: 07.10.2014

 

 

LBE 92-89-90/91-88/91 EX

 

 

 

 

 

Am 7.10.2014 hat Sabrina gekalbt und startet mit 15,3kg Milch und einem guten Gehalt in die 3. Laktation. Sabrina wurde exzellent beurteilt. Mit der idealen Kreuzbeinhöhe von 116cm ist sie eine ideale Bergkuh und Stierenmutter. Ihr Vater ist der Natursprungstier Sambo.

Züchter + Eigentümer: Silvia und Niklaus Rohrer, Melchtal OW

 

Die Glocke vom BEA Expo gespendet, durften Silvia und Niklaus Rohrer, Melchtal OW entgegen nehmen.

 

 

 

Iris

 

 

CH 120.0732.3971.7

geb.: 07.04.2009

gek.: ?

 

 

LBE 87-90-83/87-89/87 VG

 

 

 

 

 

Iris wurde am 07. April 2009 geboren und hat im Januar mit nun sechs jährig, schon zum fünften mal gekalbt. Seit 23. März ist Iris wieder trächtig, das spricht für eine gute Fruchtbarkeit der Hinterwälderrasse. Beurteilt wurde die vitale Barontochter in der 3. Laktation. Züchter von Iris, der tatkräftig bei den Vorführungen mithalf, ist heinz Rauber aus Blausee-Mitholz.

Züchter: Heinz Rauber, Blausee-Mitholz

Eigentumer: Urs und Margrit Rauber, Blausee-Mitholz

 

Die Glocke vom Rosmarie und Ueli Blatter, Obergoldbach gespendet, durften Urs und Margrit Rauber, Blausee-Mitholz entgegen nehmen.

Mit dieser grosszügigen Geste möchte das passionierte Hinterwälderzüchterpaar auch dieses Jahr den SHZ Verein unterstützen, herzlichen Dank!

 

 

 

Mutterkuh Jennj

 

 

CH 120.1021.1446.6

geb.: 29.01.2012

gek.: ?

 

 

LBE 82-84-79/78-72/79 1.L

Kalb: Janette

 

CH 120.0698.8845.5

geb.: 21.02.2015

 

 

 

 

 

 

 

In der Gruppe zusammen mit Angus, Limousin, Pinzgauer, Simmental und Luing haben sich Jennj und Janette bestens präsentiert und das grundlegende Ziel, mit der Hinterwälderrasse auf Grundfutterbasis “Fleisch” zu produzieren, konnte gezeigt werden. Mit der Fruchtbarkeit und der beachtlichen Milchleistung dürfen sich die HW als Fleischrasse absolut mitzählen lassen. Die mastfähigen Kälber bieten ausgezeichnete Fleischqualität. Durch die Robustheit der Kälber kommen selten Antibiotika zum Einsatz. Jenni ist eine Königtochter und Janette ist eine Labaritochter.

Züchter und Eigentümer: Urs und Susanne Aeberhard, Schüpfen

 

Die Glocke vom Emmental Versicherung, Schüpfen gespendet, durften Urs und Susanne Aeberhard, Schüpfen entgegen nehmen.

 

 

Im Namen des BEA Teams und des Vorstandes nochmals vielen Dank für die Glockenspenden.

 

Es gilt auch immer Reservetiere bereit zu halten. Auch da sind wir auf Züchter angewiesen die diesen Aufwand auf sich nehmen. Besten Dank an Niklaus Grossen, Fritz und Maja Ritter sowie Urs und Susanne Aeberhard.

Auch an alle Helferinnen und Helfer, den Kommentatoren, den Ausstellern für ihr Engagement , aber auch den Züchtern, die die Reservetiere vorbereiteten und bereit hielten, die in irgend einer Weise etwas zum guten Gelingen der BEA 2015 beigetragen haben, ein GROSSES MERCI!!

 

Die BEA 2016 findet vom 29. April bis 8. Mai statt.

Hoffe wir können wieder auf so grossartige Unterstützung zählen!

Kathrin Berger

                                                                    

 

 

Rückblick BEA 2014

Auch dieses Jahr und dies zum 22. Mal durfte der Schweizerische Hinterwälderzuchtverein Teil der BEA sein.

Mit einem Zuchtstier und fünf Melkkühen konnten wir unseren Platz in der Grossviehhalle besetzen.

Mit dem Infostand, unter dem Motto „ Graslandbasierte Fleisch- und Milchproduktion“, versuchten wir Konsument und Produzent anzusprechen. Wiederum durften wir die Kühlvitrine der Jerseyzüchter mitbenützen und den Besuchern Hinterwälderprodukte sowie Alpkäse anbieten. Dies brachte uns Fr. 435.-in die Vereinskasse ein.

Das alles rund lief und wir wieder auf eine gelungene BEA zurückblicken können, verdanken wir zahlreichen Helferinnen und Helfern.

Herzlichen Dank an:

- Andreas Reuteler und Franz Portmann für die Tierauslese.

- Flavio Sartori, Messeleiter und an sein Team

- Christian Burkhalter, Organisation Tierausstellung

- Paul Stucki, UFA Beratungsdienst, für Katalogdruck und Futtermittelspende

- Niklaus Hofer und Ruedi Gygax für die Kommentierung in der Arena

- Christoph Linder, fürs melken und die Betreuung der Hinterwälder- Ausstellungstiere

- Glockenspender ( Namentlich aufgeführt bei den Ausstellungstieren)

 

Für die grossartige Unterstützung bei der Infostand- Betreuung geht ein grosses Merci an Vorstandskolleginnen- und Kollegen und an treue Helferinnen und Helfer aus den Züchterkreisen.

Alle Mitwirkenden sollen sich Angesprochen fühlen und ein herzliches Dankeschön entgegen nehmen.

Auch vielen Dank für die gespendeten Backwaren.

 

Ein Mitmachen an der BEA kann nur realisiert werden wenn wir motivierte Züchter und geeignete Ausstellungstiere finden. Deshalb gehört grosser Dank den Ausstellern für ihr Engagement!

 

Folgende Ausstellungstiere haben an der BEA 2014 die Hinterwälderrasse würdig vertreten:

 

Ausstellungstiere BEA 2014

 

Zuchtstier Hummel

 

CH 120.0986.2869.5

geboren 09.06.2012

 

 

P: 4-4-4/87

 

 

 

 

 

 

HUBERTUS CH 120.0901.5059.0               

HUMTOK  DE 813677762.0                              

 

 

P  4-4-4/89

GONDEL  DE 813609410.9                              

LBE  87-92-91/87-92/89 3.L

Ø 3L     3883 kg  4.14 %  3.84 % 48 LP 52 BD

BLUME CH 120.0694.2212.3                      

                              LBE  92-90-92/92-95/92 3.L   

SIMON  CH 919.0040.6670.2 P  4-5/90            

Ø 4L     3223kg   3.97%  3.26% 40 LP 48 BD    

                                                           

BABETTE  CH 120.0451.3074.5                    *

LBE  81-92/88-86/87 2.L

Ø 2L     2896 kg  3.49 %  3.06 % 40 LP 45 BD

 

Aussteller Christa und Thomas Bernet aus Menznau (Luzern)

 

Mit seiner Widerristhöhe von 118cm hat Hummel  eine ideale Grösse um die Rasse im Ursprung zu halten.

Er ist in Rahmen, Becken und Fundament ein sehr ausgeglichener, eher milchbetonter  Stier und wurde mit der Punktzahl 4-4-4/ 87 beurteilt.

Gezüchtet wurde Hummel von Andreas Schindler aus Oberdiessbach.

An Familie Bernet wurde eine Glocke von der Tierärztegemeinschaftspraxis  Kunz, Eng, Wyss und Quinche aus Menznau, Hergiswil, und Zell gespendet.

 

 

 

Nadia

 

CH 120.0464.7285.1

geb.: 14.02.2005

gek.: 12.03.2014

 

 

LBE 90-94-89/90-93/90 3.L

 

 

 

 

 

BARON CH 120.0249.8216.7                                  

BELLO  CH 120.0005.7600.7         P  5-5/95                  

 

P  4-4/85

GEMSE      DE 810087072.2                                           

LBE  95-85/95-85/90 3.L

Ø 4L     4041 kg  3.92 %  3.56 % 49 LP

DENIS CH 120.0169.6948.0                               *

 LBE  87-86/92-91/89 2.L

I-VIKTOR      CH 810.0060.1211.   P  5-5/95                  

 

Ø 4L     3808kg   4.21%  3.60% 52 LP 49 BD

                                                                           

DORLI  CH 120.0063.2446.6                                      *

LBE  93-95/93-87/93 4.L

Ø 5L     3081 kg  4.24 %  3.50 % 42 LP 48 BD-

 

Aussteller Hansueli Huber, Meiringen

 

Nadia wurde im Februar neun jährig. Am 12. März  brachte sie ihr achtes Kalb zur Welt. Langlebigkeit ist eine bestätigte Eigenschaft der Hinterwälderrasse und Nadia ein Beispiel, das gezeigt werden durfte. Nadia hat eine ideale Grösse für steile Bergweiden. Das gesunde Fundament ist Grundlage für weitere Laktationen. Nadia ist eine Barontochter. Der KB Stier Baron ist bekannt als Schöneutervererber und das hat sich auch bei Nadia durchgesetzt. Auch jetzt in achter Laktation steht sie mit einer guten Euteraufhängung da. Nadia weisst eine durchschnittliche Milchleistung von rund 4000kg mit 4,4% Fett und 3,6% Eiweiss aus.

Gezüchtet wurde Nadia von Roger und Samuel Roth aus Hasliberg

 

Der Aussteller Hansueli Huber bekam eine Glocke, gespendet vom UFA Beratungsdienst, Zollikofen.

 

 

 

Sonja

 

CH 120.0732.4559.6

geb.: 14.01.2009

gek.: 22.02.2014

 

 

LBE 88-91-88/91-91/90 3.L

 

 

 

 

 

SIMON CH 919.0040.6670.2                                 

SALAMANDER    DE 2947177.6                                      

 

P  4-5/90

KAETHI  CH 120.0162.2903.4                                      

LBE  95-75//85 7.L

 

NADIA CH 120.0464.7285.1                               *

 LBE  90-94-89/90-93/90 3.L

BARON  CH 120.0249.8216.7         P  4-4/85                  

Ø 6L     3950kg   4.38%  3.65% 50 LP 48 BD

                                                                             

DENIS  CH 120.0169.6948.0                                       

LBE  87-86/92-91/89 2.L

Ø 4L     3808 kg  4.21 %  3.60 % 52 LP 49 BD

 

Aussteller Christa und Thomas Bernet aus Menznau (Luzern)

 

Sonja,Tochter der ebenfalls ausgestellten Kuh Nadia und Nachkomme vom KB Stier Simon steht in vierter Laktation. Sie besticht durch ihren idealen Rahmen, gesundes Fundament und ein gut aufgehängtes schönes Euter mit idealen Zitzen. Die tiefen Zellzahlen (Ø der 3 Laktationen 42‘000 Zellen) weisen ein gesundes Euter aus. Gezüchtet wurde Sonja von Samuel und Roger Roth, Hasliberg Hohfluh.

Die von der BERNEXPO AG gespendete Glocke durfte Familie Bernet aus Menznau entgegen nehmen.

 

 

 

Blanca

 

CH 120.0884.6699.3

geb.: 18/.06.2010

gek.: 05.04.2014

 

 

LBE 80-86-83/83-85/83 1.L

 

 

 

 

 

NEGRO CH 120.0730.8238.2                                 

NAPOLEON  CH 120.0489.3381.7                          P  4-4/90                                               

  

Tö ---MIW: ---FIW: ---GZW: ---ND ---

P  3-4-3/83

EDELWEISS     CH 120.0336.7054.3                           *

LBE  94-93/90-93/92 3.L

Ø 7L     4152 kg  4.21 %  3.33 % 46 LP 50 BD  

BAMBI CH 120.0066.7755.5                                

                                      LBE  92-92-84/82-87/87 9.L   

FASTER  DE 803611271.2                                               

                           

 

BLUEEMLI  CH 811.2180.0193.0                                    

 

Aussteller Blaser Markus, Leber, 3537 Eggiwil

 

Blanca,Tochter vom Natursprungstier Negrino ,ist am 18.06.2010 geboren. Ihre erste Laktation hat sie mit einer überdurchschnittlichen Leistung von 4245kg Milch mit 3.9 Fett und 3.2 Eiweiss abgeschlossen. Am 5. April hat sie zum 2. Mal gekalbt und starte in der 1.Wägung mit 24kg Tagesmilch. Auf ihr Körpergewicht bezogen eine erwähnenswerte Leistung. Blanca hat ein gesundes Fundament eine optimale Euteranlage mit idealen gut positionierten Zitzen.

Gezüchtet wurde Blanca von Heidi und Franz Häfliger aus Wiggen.

Landi Eggiwil-Röthenbach spendete eine Glocke für die Ausstellerfamilie Markus Blaser, Eggiwil

 

 

 

Franca

 

 

CH 120.0827.6225.1

geb.: 19.12.2009

gek.: 05.04.2014

 

 

LBE 89-92-90/90-90/90 3.

 

 

 

 

SIMON CH 919.0040.6670.2                                  

SALAMANDER    DE 2947177.6   

Tö ---MIW: ---FIW: ---GZW: ---ND ---

P  4-5/90

KAETHI  CH 120.0162.2903.4

LBE  95-75//85 7.L

 

BIANCA CH 120.0471.0456.0                              

 LBE  91-95-86/90-91/90 5.L   

BARON  CH 120.0249.8216.7         P  4-4/85                  

Ø 6L     3479kg   3.85%  3.51% 40 LP 39

B-KAETHI  CH 120.0188.1115.2                                     

Ø 2L     2237 kg  3.53 %  3.55 % 25 LP 43 BD         

 

Aussteller Hansueli und Kathrin Berger, Oberfrittenbach

 

Franca wurde im Dezember vier jährig und brachte am 5. April ihr drittes Kalb zur Welt. Ihr Vater ist der KB Stier Simon. Mit 120cm Kreuzbeinhöhe hat Franca eine ideale Grösse zur Erhaltung der Kleinviehrasse und weisst sich mit einer optimalen Euteranlage mit idealen gut positionierten Zitzen aus.

Züchter und Eigentümer sind Hansueli und Kathrin Berger aus Oberfrittenbach und durften die von Swissgenetics gespendete Glocke entgegen nehmen.

 

 

 

Gitteli

 

 

CH 120.0952.1609.3

geb.: 01.01.2012

gek.: 02.01.2014

 

 

LBE 84-87-82/85-78/84 1.L

 

 

 

 

 

HUMBEL DE 813957826.2                                      

HUMBAER  DE 813024778.5                                           

Tö ---MIW: ---FIW: ---GZW: ---ND ---

P  4-4-4/90

GRITLE  DE 811595870.5                                           *

LBE  DE 9 7 6 8

Ø 6L     4240 kg  4.34 %  3.51 %  

GITTA CH 120.0122.6973.7                                

 LBE  95-95-89/87-92/91 9.L   

H-BRUNO       CH 810.0060.1184.7 HINTERWAELDER P  4-3/80                   

 

Ø 11L     4493kg   3.78%  3.10% 50 LP 51 BD   

                                                                           

GERDA         CH 120.0122.6974.4                                  

LBE  85-75/85-95/85 2.L

 

Aussteller:Ritter - Gosteli Fritz + Maja, Wydimatt 143, 3513 Bigenthal

 

Gitteli, ist am 1.1.2012 geboren und hat mit zwei jährig gekalbt. Ihr Vater ist der aus Deutschland importierte Stier Humbel der nun als KB Stier zur Verfügung steht. Gitteli startet mit einer Einsatzleistung von gut 15 kg Tagesmilch in die erste Laktation. Im Kreuzbein misst sie 118cm und wurde mit der Gesamtnote 84 beurteilt.

Gitteli ist schon wieder trächtig –sie ist eine vielversprechende junge elegante Erstmelkkuh.

Züchter und Eigentümer sind  Fritz und Maja Ritter Bigenthal

Die von der Fachzeitung „Schweizer Bauer“ gespendete Glocke ging nach Bigenthal zu Familie Ritter

 

Nochmals vielen Dank an die Glockenspender.

Den Ausstellern vielen Dank für ihren Einsatz und herzliche Gratulation zu den Ausstellungstieren. Weiterhin viel Freude und Erfolg in der Hinterwälderzucht.

 

Die BEA 2015 findet vom 24. April bis 3. Mai statt.

Hoffe wieder auf engagierte Züchter, Helferinnen und Helfer zählen zu können damit auch die BEA 2015 ein Erfolg und ein schönes Erlebnis wird, Danke!

 

Kathrin Berger

 

 

 

 

Gewinner des Schätzwettbewerbs anlässlich der Anivaria

An der Anivaria, vom 4. Oktober 2014 in der Markthalle in Sargans durfte der Hinterwälderzuchtverein eine Kuh mit Kalb ausstellen. Der Verein nahm dies zum Anlass, die Besucher zum Raten des Alters der Kuh“ Rosmarie“ zu animieren. Die Schätzfrage lautete; wie alt wird die Kuh Rosmarie am 21. November 2014.

Von den eingegangen Talons hatte niemand das richtige Alter erraten. Die meisten schätzten das vitale Tier viel jünger. Die Kuh wird 15 Jahre alt und kann mit 13 Kälbern aufwarten. Sie repräsentiert die Eigenschaften der Hinterwälderrasse, widerstandsfähig, genügsam, gesund und langlebig. www.hinterwaeldervieh.ch

 

HW Rosmarie 029.JPG

Kuh Rosmarie, geb: 21. 11. 1999

 

 

Unter den am Nächsten geschätzten, hat das Los entschieden. Wir gratulieren:

 

1.    Preis   HW-Dauerwurst

2.    Preis   HW-Käse

3.    Preis   HW-Milchseife

Luzia Bleiker

Salome Hollenstein, Müllerhus, Gams

Meinrad Kistler, Höflistr. 10, Reichenburg

Valeria Largiadèr, Chapella 231, Cinuos-chel

 

 

 

Ausstellung LUGA 2013

An der diesjährigen Luga , die vom 26 April bis 5 Mai 2013 auf der Allmend in Luzern stattfand, konnte der Schweizerische Hinterwälderzuchtverein eine Mutterkuh mit Kalb ausstellen. Melkkühe der Rassen Rotfleck, Schwarzfleck und Braunvieh waren ebenfalls anwesend. Mutterkühe im schön geschmückten  Viehzelt waren Tiere der Rassen Angus, Luing, Grauvieh sowie die Hinterwälder. Alle diese Viehrassen wurden täglich in der Arena den zahlreichen Besuchern vorgeführt und kommentiert.

Vom SHZ-Verein ausgestellt wurde die reine 6 1/2 jährige Hinterwälderkuh Glöggli Nr.1200616.2712.0 sowie das dazugehörende reine Hinterwälderkalb. Aussteller dieser sehr schönen robusten und fleischigen Tiere war Eduard Kaufmann-Dahinden aus Escholzmatt. Der SHZ-Verein dankt Eduard Kaufmann,dass er sich bereiterklärt hat, diese beiden Tiere an der Luga auszustellen.

Wir wünschen Familie Kaufmann weiterhin viel Erfolg mit ihren Hinterwäldertieren.

 

Franz Portmann

 

Klick auf die Bilder zur grösseren Ansicht

 

 

 

 

Rückblick BEA 2013

Die ersten Schritte, um eine Ausstellung zu organisieren sind, engagierte Züchter und passende Ausstellungstiere zu finden. Die Anmeldungen auf den Aufruf im Info hin trafen eher spärlich ein. Aber schlussendlich standen meinen Begleitern Franz Portmann und Hansueli Fischer doch einige Stalltüren offen um eine Auswahl zu treffen. So konnte der Schweizerische Hinterwälderzuchtverein an der BEA vom 3. bis 12 Mai 2013 einen Zuchtstier und fünf Melkkühe präsentieren.

Den Ausstellern herzliche Gratulation zu ihren Tieren und vielen Dank für das grosse Engagement. Auch herzlichen Dank an den Melker und Betreuer Christoph Linder aus Oberburg

Da der Verein auf sein 25jähriges Bestehen zurückblicken kann, gestalteten wir, Cornelia Krähenbühl und Barbara Fischer waren meine Helferinnen, den Infostand unter dem Motto “25 Jahre SHZ“.

Für die Hilfe bei der Standgestaltung und für die grosszügige Unterstützung bei der Standbetreuung und für all die Backwaren, vielen, vielen Dank!

Den BEA Besuchern konnten wieder Hinterwälderprodukte angeboten werden. Der Hinterwälderkäse aus reiner Hinterwäldermilch stellte Remo Müller aus Attiswil her. Produzent der angebotenen Hinterwälderwurst und dem Hinterwäldertrockenfleisch war Familie Fischer aus Frutigen. Hergestellt wurden diese Produkte von Hans Reichen, Wengi bei Frutigen.

Die Hinterwälderprodukte fanden Anklang und es gab einen Zustupf von Fr. 288.20 in die Vereinskasse.

 

Folgende Ausstellungstiere haben an der BEA 2013 die Hinterwälderrasse würdig vertreten:

 

Ausstellungstiere BEA 2013

 

Hubertus

 

CH 120.0901.5059.0

geboren 25.08.10

 

 

P: 4-4-4/89

 

 

 

 

 

VV: HUMBAER DE 813024778.5

 

      

V: HUMTOK DE 813677762.0

VM: FRICKA DE 811902744.5 *

     

        LBE  DE 7 8 6 8

 

        Ø  6L 3829 kg 4.48 % 3.74 %

M: GONDEL DE 813609410.9

MV: LABFOCK DE 812749534.2

     LBE  87-92-91/87-92/89 3.L  

MM: GOLDI DE 812497647.9

    Ø 2L 3748kg 4.16% 3.90%

        LBE  DE 9 6 7 7

    48 LP 52 BD

        Ø 2L 3018 kg 4.26 % 3.68 %

 

Der Stier Hubertus kommt ursprünglich aus Deutschland. Seine Mutter, Gondel von Züchter Siegfried Wasmer aus Bernau, wurde 2010 als Rind in die Schweiz importiert. Sie war trächtig von Stier Humtok aus der melkigen deutschen Vaterlinie H. Hubertus ist ihr erstes Kalb. Mit rund zweijährig wurde Stier Hubertus mit der maximalen Punktzahl 4-4-4/ 89 beurteilt und beeindruckt durch seinen harmonischen Rahmen und das saubere Fundament. Auch mütterlicherseits bringt Hubertus gut gerahmte Kühe mit guten Eutern und Zitzen in die Schweizer Zucht ein.
Eigentümer: Maja und Fritz Ritter aus Bigenthal.

Züchter: Siegfried Wasmer, Bernau, Schwarzwald DE

 

Die Glocke, gespendet von der BEA expo, ging an Familie Ritter.

 

 

LUANA

 

CH 120.0870.0337.3

geb.: 03.02.11

gek.: 21.03.13

 

 

LBE 83-84-83/83-81/83 1.L

 

 

 

 

 

VV: FALK CH 810.0060.1180.9  P 2-2/80

 

 

V: FALBER CH 120.0151.3330.1

VM: RESEDA CH 120.0151.3322.6 *

     P 5-5/19

        LBE 95-95/85-95/93 5.L

 

        Ø 8L 5184 kg 4.06 % 3.38 % 58 LP 57 BD

M: KARIN CH 120.0636.0848.6

MV: BARON CH 120.0249.8216.7
        P 4-4/85

     LBE 90-90-91/92-96/91 3.L

MM: DENIS CH 120.0169.6948.0 *

     Ø 3L 3632kg 4.34% 3.34%

         LBE 87-86/92-91/89 2.L

     52L 48 BD

         Ø 4L 3808 kg 4.21 % 3.60 % 52 LP 49 BD

 

Ø 2 Wägungen: 12 kg 3.98% Fett  3.30% Eiweiss

Luana ist eine 2½jährige Tochter von KB- Stier Falber. Sie bringt von seiner Seite ausgeprägte Langlebigkeit und hohe Milchleistung mit. Falbers Mutter Reseda hat 9 Kälbern das Leben geschenkt mit einer durchschnittlichen Milchleistung von 5200 kg, was 2000 kg über dem schweizerischen Schnitt ist. Luana steht in der ersten Laktation und besticht durch ihren idealen Rahmen, das gesunde Fundament und ein gut aufgehängtes schönes Euter. Luanas Mutter Karin konnte an der BEA 2010, ebenfalls als Erstmelkkuh, präsentiert werden.

Züchter + Eig.: Roger +Samuel Roth, Hohfluh, 6083 Hasliberg Hohfluh

 

Die Glocke vom UFA Beratungsdienst Zollikofen gespendet, durfte Familie Roth entgegen nehmen.

 

 

ROESLI

 

CH 120.0363.4250.8

geb.: 29.05.04

gek.: 23.03.13

 

 

LBE 87-91-87/82-86/86 3.L

 

 

 

 

 

VV: DANKO  CH 120.0005.7605.2

 

V: RUGELI  CH 120.0256.8673.6

 

VM: FANTASIA CH 120.0100.8782.1

        LBE 75-75/75-85/78 1.L

 

M:RANI CH 810.0090.1263.6

 

 

MV: ISIDOR  CH 811.8190.0470.5


      

    LBE 85-85/75-75/80 1.L

 

MM: RONIT CH 120.0050.0129.0 2*

 

    

        LBE 85-85//85 3.L

 

 

Ø2L    3686kg  3,93%Fett  3.05%Eiweiss

Roesli ist bereits eine ältere Hinterwälderdame. Sie kann auf 9 Lebensjahre zurückschauen. Im März hat sie ihr 7. Kalb zur Welt gebracht. Langlebigkeit ist eine bestätigte Eigenschaft der Hinterwälderrasse und Roesli ein Beispiel, das gezeigt werden durfte. Mit ihrer idealen Grösse für steile Bergweiden bringt sie eine überdurchschnittliche Milchleistung. Der Rahmen, das Fundament und das Euter sind eine gesunde Grundlage für weitere Laktationen. Roesli kommt aus der Zucht von Hans-Rudolf, Bocchini Sternenberg und stammt vom Natursprungstier Rugeli der seltenen Linie H ab.

Eigentümer ist Schneider Andreas aus Walkringen

 

Freunde der Hinterwälderrasse, sie möchten aber anonym bleiben, spendeten eine Glocke, die an Andreas und Kathrin Schneider ging.

 

 

HELENA

CH 120.0884.6700.6

geb.: 27.11.10

gek.: 14.03.13

 

 

 

 

 

 

 

VV: NAPOLEON CH 120.0489.3381.7 

 

       P 4-4/90

V: NEGRO CH 120.0730.8238.2

VM:  EDELWEISS CH 120.0336.7054.3

    P   3-4-3/83

        LBE 94-93/90-93/92 3.L

 

        Ø  6L 4186 kg 4.22 % 3.33 % 47 LP 50 BD 

M: HAESLI CH 120.0276.0465.3

MV: NEPTUN CH 120.0352.9654.3
        P  4-4/88 

     LBE  96-95-92/84-86/90 5.L

MM: BAMBI CH 120.0066.7755.5

  

         LBE LBE 92-92-84/82-87/87 9.L

 

 

 

Helena ist im November 2010 geboren und hat am 14. März zum ersten Mal gekalbt. Sie ist eine viel versprechende junge Erstmelkkuh mit schönem Euter und idealen Zitzen. Helena stammt vom Natursprungstier Negro (Grossvater KB-Stier Napoleon) ab.

Züchter und Eigentümer sind Heidi und Franz Häfliger, Wiggen.

 

Vielseitiger Wunsch aus Züchterkreisen und Vorstand war, an Familie Häfliger die Glocke aus der Vereinskasse zu spenden.

 

Kurz vor der BEA ist Familie Häfliger das Wohnhaus mit angebauter Scheune abgebrannt. Häfligers Viehbestand musste auf verschiedene Betriebe verstellt werden. Bei Familie Heinz Bieri, Michlischwand, Escholzmatt, ist Helena untergebracht. Familie Bieri hat es uns ermöglicht Helena auszustellen. Dafür möchte sich das BEA Team nochmals ganz herzlich bedanken.

 

 

BARONESSE

 

CH 120.0735.3184.2

geb.: 06.06.09

gek.: 05.11.12

bel. 13.01.13

 

 

LBE 84-82-74/78-84/80 1.L

 

 

 

 

 

VV: BELLO CH 120.0005.7600.7

 

       P P 5-5/95

V: BARON CH 120.0249.8216.7

VM: GEMSE DE 810087072.2

    P  4-4/85

        LBE  95-85/95-85/90 3.L

 

        Ø  4L 4041 kg 3.92 % 3.56 % 49 LP 

M: GLOEGGLI CH 120.0171.9355.6

MV: WISEL CH 919.0040.6668.9

     LBE   87-90/86-68/85 3.L

MM: GOELDI CH 810.0090.1628.3

    Ø 6L 3442kg 4.81% 3.39%

         LBE  95-85/85-95/90 .L

    43 LP 47 BD

         Ø 8L 4116 kg 4.05 % 3.33 % 48 LP 51 BD

 

Ø 1L   305 Tage   3039kg  4,84 Fett  3,59 Eiweiss

Baronesse, Tochter vom KB Stier Baron hat schon im November gekalbt und steht mitten in der 2. Laktation.

Die erste Laktation hat sie mit gut 3000 kg Milch und mit einem überdurchschnittlichen Fettgehalt von 5.1% Fett und 3.9% Eiweiss abgeschlossen. Auch ihre Mutter Glöggli zeichnet sich mit einem sehr guten Fettgehalt aus. Ihr Durchschnitt von 6 Laktationen beträgt 4,79% Fett und 3,43 % Eiweiss.

Mit einer Kreuzbeinhöhe von 118 cm hat Baronesse eine ideale Grösse, um die Rasse im Ursprung zu halten.

Eig. und Züchter ist Sepp Hofstetter, Habschwanden, Hasle LU.

 

Fachzentrum Wermelinger Melktechnik  aus  Hasle Luzern spendet eine Glocke an Familie Hofstetter.

 

 

 

DAYSI

CH 120.0819.0824.7

geb.: 16.02.11

gek.: 12.03.13

 

 

LBE 82-84-85/85-79/82 1.L

 

 

 

 

 

VV: DENVER CH 810.0060.1217.2

 

       P 4-4/85

V: DERRICK CH 120.0004.3554.0

 

VM: ERIKA CH 120.0004.3551.9

    P  4-2/75  

        LBE 95-85/85-75/85 4.L

 

        Ø   11L 4448 kg 3.92 % 3.31 % 37 LP

M: HOSTESS CH 810.0090.1572.9

MV: FLORTUS DE 802938370.9
       

     LBE  85-95/85-85/88 .L

MM: HULDA CH 120.0160.2156.0

  

         LBE 85-85/85-95/88 6.L

 

         Ø   1L 262Tage   3204 kg 4.21 % 3.46 %

 

Daysi, Tochter vom KB Stier Derrick ist eine junge, elegante Erstmelkkuh. Am 12. März hat sie im Alter von 25 Monaten das erste Mal gekalbt. Daysi stammt aus einer Linie mit guten Milchleistungen, einer guten Fruchtbarkeit und Langlebigkeit. Ihre 14jährige Mutter Hostess steht auch noch auf dem Betrieb und hat am 28. April ihr 12. Kalb zur Welt gebracht.

Eig. und Züchter sind Heinz und Michèle Dubler Lüscherz

 

Die gespendete Glocke von Rosmarie und Ueli Blatter, Hinterwälderzüchter aus Obergoldbach, durfte Heinz und Michèle Dubler entgegen nehmen.

 

 

Im Namen des BEA Teams und des Vorstandes nochmals vielen Dank für die Glockenspenden.

 

Auch an alle Helferinnen und Helfer, den Kommentatoren, Ruedi Gygax und Niklaus Hofer, den Ausstellern für ihr Engagement , aber auch den Züchtern, die die Reservetiere vorbereiteten und bereit hielten, an Sepp Lustenberger für die Glockenübergabe, an Hansueli Huber für seinen Einsatz, an Christian Burkhalter, der seine erste BEA als Verantwortlicher für die Tierausstellung bestens organisiert und durchgeführt hat, und an alle, die in irgend einer Weise etwas zum guten Gelingen der BEA 2013 beigetragen haben, ein GROSSES MERCI!!

 

Die BEA 2014 findet vom 25. April bis 5. Mai statt.

Darf ich wieder auf Euch zählen?!

Kathrin Berger                                               

 

 

 

 

 

 

Rückblick BEA 2012                           

Fünf Hinterwäldermelkkühe und ein Zuchtstier konnten in der Grossviehhalle eingestallt und während der BEA vom 27. April bis 6. Mai 2012 bestaunt, und mit all den anderen Melkrassen verglichen werden. Durch das grosse Engagement der Züchter konnte jeden Nachmittag der Stier und abwechslungsweise zwei bis drei Kühe in der Arena kommentiert werden.

Für diesen Einsatz in einer Zeit, in welcher zu Hause auf den Betrieben viel Arbeit ansteht, ein besonderes Dankeschön an die Aussteller.  

Betreut wurden die Hinterwälder nun schon zum vierten Mal von Simon Schmid aus Bigenthal. Auch an Simon vielen Dank für seinen Einsatz.

 

Durch die Hilfe von freiwilligen Helferinnen und Helfern konnte einen gastfreundlichen, informativen Stand gestaltet, betreut und Hinterwälderprodukte wie Käse und Dauerwurst zum Kauf angeboten werden.

 

Den Helfer bei der Tierauslese, für die Glockenspenden, für die gespendeten Backwaren, für die Hilfe bei der Standgestaltung und die Standbetreuung, für die gute Zusammenarbeit mit den Jersey Ausstellern, den Kommentatoren Ueli Rufer und Niklaus Hofer, den Bea Organisatoren insbesondere Kari Wittwer, an Hansueli Huber und allen, die in irgend einer Weise zum guten Gelingen der BEA 2012 beigetragen haben, ein grosses MERCI!

 

 

Ausstellungstiere BEA 2012

 

Dixon

 

 

CH 120.0819.0820.9

geboren 07.03.2010

 

 

P: 4-4-4/ 89 (19.03.2012)

 

 

 

 

Dixon 14 Monate alt

Dixon 2 Jahre + 2 Monate alt

 

 

Derrick-Sohn Dixon konnte letztes Jahr als Jungstier mit einem Gewicht von 450 kg und 118 cm im Widerrist ausgestellt werden.

Nun, ein Jahr später, konnten wir mit dem gleichen Stier den gewaltigen Unterschied vom Jungstier zum ausgewachsenen Zuchtstier zeigen. Dixon hat nun eine Widerristhöhe von 128 cm und bringt 800 kg auf die Waage.

Dixon stammt aus einer Linie mit guten Milchleistungen und einer guten Fruchtbar- und Langlebigkeit. Seine Mutter hat dieses Frühjahr zum 11. Mal gekalbt.

Durch Zuchtstier Dixon mit Anlage für Milch und Mast konnten wir die Zweinutzungsrasse bestens präsentieren.

Dixon beeindruckte auch dieses Jahr durch seinen ruhigen Charakter.

Eigentümer und Züchter sind:

Michèle und Heinz Dubler aus Lüscherz

 

Die Glocke für die Stierenhalter spendete die BEA expo.

 

 

Jasmin

 

CH 120.0185.5718.0

geboren: 13.11.2001 gekalbt: 09.03.2012

 

 

LBE 85-75/85-85/83 1.L

 

 

 

 

 

Jasmin

 

 

Napost-Tochter Jasmin hat im März zum 9. Mal gekalbt. Jasmin erreichte in der ersten Laktation in Euter und Zitze die Maximalnote und wurde in der Gesamtnote mit 83 G+ beurteilt. Auch jetzt, in neunter Laktation, steht sie mit guter Euteraufhängung da und ist der lebendige Beweis für die Langlebigkeit der Hinterwälderrasse.

Gezüchtet wurde Jasmin von Ueli und Daniela Teuscher aus Lütschental.

Eigentümer sind Barbara und Remo Müller aus Attiswil.

 

Die Glocke für Familie Müller spendete Erich und Hilkka Kurth, Getränkehandel Wybrunne, Attiswil.

 

 

Fink

CH 120.0790.3050.9

geboren 12.10.2009  gekalbt 05.02.2012

 

 

LBE 82-81-79/75-79/79 1.L

 

 

 

 

Fink

 

 

Fink, Tochter vom Natursprungstier Reto, ist eine rassige Erstmelkkuh mit einer idealen Kreuzbeinhöhe von 123 cm, gesundem Fundament und sehr guten Format. Fink startet mit einer sehr guten Milchleistung mit 15.2 kg Tagesmilch mit 4.9 % Fett und 3.5 % Eiweiss.

Finks Grossmutter Dorli (väterlicherseits) wurde an der Jubiläumsschau 2008 zur Vize Miss gekoren.

Gezüchtet wurde Fink von Heidi und Franz Häfliger aus Wiggen.

Eigentümer sind Familien Ernst und Markus Blaser aus Eggiwil.

 

Die Glocke für die Familien Blaser spendete Swissgenetics Zollikofen.

 

 

Conny

CH 120.0633.6243.2

geboren 03.02.07   gekalbt 24.03.2012 

 

 

LBE 91-94-88/88-90/90EX 3.L

 

 

Conny

 

 

Conny steht in dritter Laktation, die sie mit 18 kg Tagesmilch gestartet hat. Conny schloss die zweite Laktation in 344 Tagen mit einer Leistung von 4244 kg ab. Für ihre Grösse und Körpergewicht eine nennenswerte Milchleistung. Die Cäsar-Tochter hat mit 121 cm Kreuzbeinhöhe die ideale Grösse, ein gesundes Fundament, schönes Euter und Zitzen.

Züchter und Eigentümer sind Monika und Rudolf Graf aus Lauterbrunnen.

 

Familie Graf durfte die Glocke, gespendet vom UFA Beratungsdienst Zollikofen, entgegen nehmen.

 

 

Jura

CH 120.0738.6891.7

geboren 20.01.2010

gekalbt 21.02.2012

 

 

LBE86-83-79/85-82/83 1.L.

 

 

 

Jura

 

 

Jura, eine Baron-Tochter, ist eine vielversprechende junge Erstmelkkuh mit gesundem Fundament, schönem Euter und idealen Zitzen. Sie hat im Alter von 2 Jahren und 1 Monat das erste Mal gekalbt und startet die erste Laktation mit 16.4 kg Milch, 3.54 % Fett und 3.06 % Eiweiss. Ihre Mutter Jona (Apollo-Tochter) startet mit 20 kg Tagesmilch, 4.4 % Fett und 3,2 % Eiweiss überdurchschnittlich in die 3. Laktation.

Jura hat mit 120 cm Kreuzbeinhöhe eine ideale Grösse.

Züchter und Eigentümer sind Fritz und Ruth Weber aus Jens.

 

Die Glocke an Webers wurde von den Hinterwälderzüchtern Rosmarie und Ueli Blatter aus Obergoldbach gespendet.

 

 

Franca

CH 120.0827.6225.1

geboren19.12.2009 gekalbt 25.03.2012

 

 

LBE 83-83-82/83-80/82 1.L

 

 

 

Franca

 

 

Simon-Tochter Franca ebenfalls eine junge Kuh in 1. Laktation. Mit 119 cm Kreuzbeinhöhe hat sie eine ideale Grösse zur Erhaltung der kleinen Rasse und weisst sich mit einer optimale Euteranlage aus. Milchleistung: 1. Wägung 8.1 kg mit 4.95 % Fett und 3.64 % Eiweiss.

Züchter und Eigentümer sind Hansueli und Kathrin Berger aus Oberfrittenbach

 

Die Glocke für Familie Berger spendete die Firma Brand/ Reber AG, Sägewerk, Zollbrück.

 

 

Denn Ausstellern möchten wir nochmals ganz herzlich danken und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude in der Hinterwälderzucht.

 

Kathrin Berger

Sepp Lustenberger

 

 

 

 

Läset Sunntig in Erlach 2011

Alljährlich findet in Erlach an zwei Sonntagen der Läsesunntig statt. Ein Winzerfest mit einem farbenfrohen Umzug, der Erlach und Umgebung in seiner Kultur und Traditionen präsentiert.

Am Sonntag, 25. September 2011, war dank dem Engagement der Familie Dubler aus Lüscherz, sogar die Hinterwälderrasse vertreten.

Die Bilder der rausgeputzten, blumengeschmückten Hinterwäldern lassen nur erahnen, wie viel Zeit und Aufwand für diesen Umzug geleistet wurde.

 

„ Der Aufwand hat sich gelohnt“, so Michèle Dubler, „ das Echo war positiv und die Reaktionen der Zuschauer auch. Wir waren mit zwölf Tieren dabei. Es ist alles reibungslos abgelaufen, und wir hatten grossen Spass.“

 

Ein herzliches Dankeschön an Familie Michèle und Heinz Dubler und deren Helfern für diesen grossen Einsatz im Namen der Hinterwälderrasse.

 

Kathrin Berger

 

 

 

 

Die Bilder vom Läsetsunntig sprechen für sich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es war ein schöner, sonniger Tag

 

 

 

 

 

 

Ausstellung BEA 2011

Wieder darf auf eine gelungene unfallfreie Hinterwälderpräsentation an der BEA 2011 zurück geblickt werden. Fünf Kühe und ein Stier haben die Hinterwälderrasse würdig vertreten.

All den sehr engagierten Ausstellern sowie allen Helferinnen und Helfern am BEA Stand gebührt ein herzliches Dankeschön. Ein grosses „Merci“ geht auch an unseren sachkundigen Melker Simon Schmid aus Walkringen.

 

BEA_057-Kuh-Rosette_t

 Simon Schmid mit Rosette

 

Die Aussteller und ihre Tiere

Heinz Dubler, Lüscherz

Familie Ueli Gerber, Escholzmatt

Roger und Samuel Roth, Hasliberg-Hohfluh

Ueli und Rosmarie Blatter, Obergoldbach

Franz Portmann, Escholzmatt

Daniel Meier, Oberburg  

Dixon

Emmi

Sonja

Iwana

Rosette

Fortuna

120.0004.3554.0

120.0735.0149.4

120.0732.4559.6

120.0730.5959.9

120.0502.9894.2

120.0393.1718.3

 

Der Ruhige

BEA_018-Stier-Dixon_t

 

 

Dixon, der 14 Monate alte Sohn vom KB-Stier Derrick, präsentierte sich als überaus ruhiger folgsamer Charakterstier. Dixon wurde mit der maximalen Punktzahl von 3/3/3 beurteilt. Die Widerristhöhe von118 cm bietet ideale Zuchtvoraussetzungen zur Erhaltung der Kleinrasse.

Züchter und Besitzer ist Heinz Dubler aus Lüscherz.

Die Glocke für den Stierenhalter wurde vom UFA Beratungsdienst Zollikofen gespendet.

 

Die Kleine

BEA_103-Kuh-Emmi_t

 

 

Emmi, geboren am 01.02.2009, gekalbt am 10.03.2011, ist eine viel versprechende junge Kuh, deren Mutter eine überdurchschnittliche Milchleistung ausweisen kann. Die Widerristhöhe beträgt 110cm. Vater ist der Natursprungstier Jeams von Frutiger Max vom Beatenberg.

Gezüchtet würde Emmi von Ueli und Daniela Teuscher aus Lütschental. Stolze Besitzerin ist die Familie von Ueli Gerber aus Escholzmatt. Ueli Gerber durfte die Glocke von Schmid Landmaschinen in Escholzmatt entgegen nehmen.

 

Die Anhängliche

BEA_093-Kuh-Sonja_t

 

 

Sonja, Tochter vom KB Stier Simon, geboren am 14.1.2009, gekalbt am 19.02.2011, ist eine junge Kuh in der ersten Laktation mit idealen Voraussetzungen. Ihre Mutter Nadja stand bereits 2009 an der BEA.

Die Züchter und Besitzer Roger und Samuel Roth aus Hasliberg-Hohfluh, durften die Glocke, die von Schmid und Mägert Landmaschinen Reichenbach gespendet wurde, in Empfang nehmen.

 

Die Temperamentvolle

BEA_038-Kuh-Ivana_t

 

 

Iwana, geboren am 24.01.2009, ist eine junge Erstmelkkuh mit gesundem Fundament und gutem Format. Mit 16.8kg in der zweiten Wägung startete Iwana mit einer beachtlichen Milchleistung. Sie ist eine Tochter vom KB-Stier Napoleon. Besitzer sind Ueli und Rosmarie Blatter aus Obergoldbach und gezüchtet wurde Iwana von Ruedi und Hanni Schneeberger aus Eggiwil

Die Glockenspende verdanken wir der BEA expo.

 

Die Unermüdliche

BEA_046-Kuh-Rosette-1-t

 

 

Neptuntochter Rosette, geboren am 19.05.2006, steht in der 4. Laktation. Sie hat mit 117 cm Widerristhöhe eine ideale Grösse, ein gesundes Fundament, ein schönes Euter und Zitzen. Mit einer kontinuierlichen Steigerung der Milchleistung erreichte sie in der 3. Laktation 3664kg.

An den Besitzer und Züchter Franz Portmann aus Escholzmatt geht die Glocke, die von Ueli und Rosmarie Blatter aus Obergoldbach gespendet wurde.

 

Die Vitale

BEA_090-Kuh-Fortuna_t

 

 

Fortuna, geboren 17.02.2004, die älteste Hinterwälderkuh an der diesjährigen BEA, zeigte bei den Präsentationen sehr viel Temperament. Mit gut sieben Jahren steht sie in der 5. Laktation, hat eine Widerristgrösse von 122cm mit gutem Rahmen, gesundem Fundament und guter Euteranlage. Fortuna stammt vom Natursprungstier Fritz von Aschwanden Paul, vom Seelisberg. Gezüchtet wurde Fortuna von Franz Portmann aus Escholzmatt.

Die Glocke für den Besitzer, Daniel Meier aus Oberburg, spendeten gemeinsam Christen Bedachung / Fassadenbau und Schreinerei Schär, beide aus Rüegsauschachen.

 

Allen Glockenspendern sage ich im Namen des Schweizerischen Hinterwälderzuchtvereins nochmals vielmals Dankeschön für Ihre Unterstützung und herzlichen Dank an alle, die zum guten Gelingen dieser Ausstellung beigetragen haben.

 

Kathrin Berger

 

 

 

 

Obwaldner Kantonale Viehschau in Sarnen 2010 

Weil 2010 das Jahr der Biodiversität war, konnten sich an der Kantonalen Viehschau in Sarnen, neben ca. 970 Stück Braunvieh, diverse andere Rassen mit je einem Tier präsentieren. So durften wir eine Hinterwälderkuh ausstellen. Vor vielen Zuschauern wurden die Tiere am Nachmittag im Ring kommentiert. So erfuhr man einiges über Holstein, Simmentaler, Jersey, Grauvieh, Ryf-und Blüem, Dexter, Hereford, Angus, Schottischen Hochlandrinder und natürlich auch von Hinterwälder.

Unsere Neptuntochter Jana meisterte ihren Auftritt grossartig und liess viele Braunviehzüchter staunen. Sie wurde in der 3.Laktation mit der LBE 88-92-90/95-92/91 EX beurteilt.

Mittlerweilen hat sie die Laktation abgeschlossen mit 3997 kg Milch in 298 Tagen mit 4,0%Fett und 3,1%Eiweiss.

 

Silvia Rohrer, Melchtal

 

Biodiversitaet_Rassenschau (14)-t

IMG_0695-t

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellung BEA 2010

Durch das grosse Engagement von Züchtern, durch die gute Organisation und grosse Präsenz von der Präsidentin Maja Ritter und durch die Hilfe freiwilliger Helferinnen und Helfern, kann wieder auf eine gelungene BEA-Zeit zurückgeblickt werden.

Die Hinterwälderrasse wurde durch einen Stier und fünf Milchkühen vertreten.

Die Hinterwäldermilchbetriebe sind nicht gerade dicht gestreut, gesamtschweizerisch zählt der SHZ/ASH ca. 70 Melkbetriebe, dadurch sind immer wieder „alte Bekannte“ oder besser gesagt „Treugebliebene“ Aussteller anzutreffen.

Diesmal neu bei den Ausstellern mit dabei waren, Rudolf Graf aus Lauterbrunnen und das jüngste Mitglied des Schweizerischen Hinterwälderzuchtvereins, Andy Schär (14.J.) aus Heimisbach.

 

CIMG0100_t

 

 

 

Die Aussteller und ihre Tiere:

Graf Rudolf, Lauterbrunnen

Lötscher Anton, Escholzmatt

Müller Remo, Attiswil

Roth Roger & Samuel, Hasliberg-Hohfluh

Schär Andy, Heimisbach

Schindler Andreas, Oberdiessbach

Conny

Delta

Jessica

Karin

Ricarda

Bänz 

120.0633.6243.2

120.0407.2823.7

120.0003.1219.3

120.0636.0848.6

120.0636.3606.9

120.0549.5313.7

 

CIMG0120_t

 

 

Karin geb. 04.04.2008, Tochter vom KB Stier Baron, dem Schöneutervererber, startet im jungen Kalbealter von 22 Monaten eine hohe Milchleistung. Der Durchschnitt der ersten drei Wägungen beträgt 16.5kg Tagesmilch mit 4.7 Fett und 3.3 Eiweiss. Die Widerristhöhe misst 115cm.

 

ricarda_t

 

 

Ricarda geb 03.12.2007, Tochter des Natursprungstiers Adrian der seltenen Linie M, wurde mit der Gesamtnote 84 beurteilt. Die Widerristhöhe beträgt 115cm.

Der Durchschnitt der ersten drei Wägungen beträgt 15.3kg Tagesmilch mit 4,1 Fett und 3,4 Eiweiss.

 

CIMG0111_t

 

 

Conny geb. 03.02.2007, ebenfalls eine Erstmelkkuh, Tochter des KB Stiers Caesar, wurde zu Recht in Euter und Zitzen gut benotet. Der Durchschnitt der ersten vier Wägungen beträgt 13.2kg Tagesmilch mit 3.9 Fett und 3.1 Eiweiss. Die Widerristhöhe beträgt 117cm.

 

CIMG0127_t

 

 

Delta geb.01.11.2006, ebenfalls eine Tochter des KB -Stiers Caesar, ist sehr gut benotet in Rahmen und Becken. Die Widerristhöhe beträgt 116cm.

Lange nicht bei allen Melkbetrieben werden Milchkontrollen durchgeführt. Auch bei Delta sind keine Milchkontrolldaten vorhanden, was aber nicht heisst, dass keine Milchleistung vorhanden ist.

 

jessica_t

 

 

Jessica geb.10.11.2000, Naposttochter, zeigt die Langlebigkeit und Fruchtbarkeit der Hinterwälderrasse auf. Auch in der 8. Laktation ist das Euter noch hervorragend aufgehängt. Das gut beaderte Euter weißt auf eine gute Milchleistung hin.

Die Widerristhöhe beträgt 116cm.

 

CIMG0106_t

 

 

Bänz geb.14.04.2008, Sohn des Natursprungstiers Dom aus der B Linie, wurde am 09.03.2010 mit der hervorragenden Note 4-4-4 / 88 beurteilt. Mit seiner Widerristhöhe von 114 cm (Kreuzbeinhöhe 116 cm). kann er zum Erhalt der Kleinrasse grosses Leisten.

Er ist ein gutmütiger und pflegeleichter Stier. Er vererbt seine Feingliedrigkeit; somit war beim Abkalben bis jetzt keine Hilfe nötig.

 

CIMG0132_t

 

 

Bestens betreut wurden die Ausstellungstiere wiederum durch Simon Schmid aus Walkringen (dritter von links).

 

Den Ausstellern wurde der Einsatz und Aufwand wiederum mit einer BEA-Glocke mit geritztem Riemen verdankt.

Im Namen des Schweizerischen Hinterwälderzuchtvereins geht einen herzlichen Dank für die Glocken -und Geldspenden an:

 

Festzeltvermietung, Ernst Widmer, Affoltern i. E.

Reicherter, Baggerunternehmen, Grünenmatt

BEA bern expo AG, BEA/PFERD 2010   

UFA AG, Beratungsdienst, Zollikofen

Schreinerei Bärtschi, Rüegsau

Gebr. Frank AG, Baugeschäft, Heimisbach

Hüsler Bau – und Landmaschinen, Heimisbach

Fritz Iseli

 

Maja Ritters Dank geht an alle die in irgendeiner Weise zum guten Gelingen der BEA

2010 beigetragen haben!

 

Kathrin Berger

 

 

 

 

Ausstellung BEA 2009

Die BEA fand dieses Jahr vom 15. – 24.Mai, wegen der Eishockeymeisterschaft etwas später als üblich, statt. Sie verlief im gewohnten Rahmen wie andere Jahre. Die Tage waren sehr heiss, eher Silier - und Heuerwetter als Ausstellungswetter.

Für die Tierbetreuung, das Melken und Füttern konnten wir wiederum Simon Schmid aus Walkringen gewinnen. Er erledigte alle anstehenden Arbeiten sehr zuverlässig und fleissig. Neu war, dass Simon die Hinterwälder- und die Jerseyrasse allein betreuen musste. Morgen früh beim Kühe waschen wurde er vom Wärter der Gastrasse (Normande) unterstütz. Den Beiden vielen Dank für die gute Betreuung.

Dieses Jahr konnten wir wieder, nebst den fünf Melkkühen, ein Stier ausstellen. Danke an die Züchter, die den Aufwand nicht scheuten und ein Tier zur Verfügung gestellt haben.

 

5_BEA_09-t

8_Dyddel-BEA_09-t

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

Dyddel, zieht mit seiner Schau das BEA-Publikum an

 

Die Aussteller und ihre Tiere:

Halter

Berger Hansueli und Kathrin, Oberfrittenbach

Bernet Christa und Thomas, Menznau

Fischer Hansueli, Frutigen

Lötscher Anton, Escholzmatt

Ritter Maja & Fritz, Bigenthal

Roth Roger & Samuel, Hasliberg-Hohfluh

Tier/ONR

Bianca

Veieli  

Dyddel

Wanda

Gemmi

Nadia  

 

120.0471.0456.0

120.0444.0866.1

120.0634.4318.6

120.0407.2824.4

120.0456.9479.7

120.0464.7285.1   

 

24_BEA_09-t

Aussteller mit Tieren

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

 

 

Den verschiedenen Helferinnen und Helfer die mich unterstützt und auch abgelöst haben, möchte ich nochmals herzlich danken.

Den Tierausstellern wurde wieder mit einer Glocke verdankt.

 

27_Glocke-BEA_09-t

Ein geritzter Hinterwälderkuhkopf ziert den Riemen

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

 

 

Die Glockenspender sind:

- Hungerbühler Klima AG, 8580 Sommeri TG

- Zimmerei Kühni AG, Ramsei

- BEA bern expo AG, BEA/PFERD 2008

- Festzeltvermietung, Ernst  Widmer, Affoltern i. E.

- UFA AG, Beratungsdienst, Zollikofen

 

- Diverse Bargeldspenden

 

Allen Spendern möchte ich im Namen des Vereins ganz, ganz herzlich Danken für die grosszügige Spende.

Ich möchte nochmals allen bestens danken, die in irgendeiner Weise einen Beitrag zum guten Gelingen dieser Ausstellung geleistet haben.

 

Maja Ritter

 

 

 

 

Gewerbeausstellung in Escholzmatt 2009

 

Bei schönem Wetter fand vom 23. bis 26. April 2009 im luzernischen Escholzmatt die Gewerbeschau mit über 80 Ausstellern statt. Mit dabei war natürlich auch die Landwirtschaft. Es wurden viele Tiere, die hier gehalten und gezüchtet werden, ausgestellt. Vom Grossvieh bis zum Kleintier war alles zu sehen. Auch wir Hinterwälderzüchter haben uns beworben mitzumachen, und konnten zwei Erstmelkkühe im festlich geschmückten Tierzelt präsentieren. Tausende von Besuchern lockte diese grosse Show an, die von Ausstellern und vielen freiwilligen Helfern unentgeltlich organisiert und aufgebaut wurde.

 

Folgende Hinterwäldertiere konnten ausgestellt werden:

 

         Kuh „Wanda“ von Lötscher Anton, Gigenstrasse 52, Escholzmatt

         Kuh „Elna“ von Gerber Ueli, Aussergrat , Escholzmatt

 

Den beiden Ausstellern vielen Dank für ihre Mithilfe und viel Erfolg in ihrer Viehzucht.

 

Franz Portmann

 

GW-Ausstellung_09-t

Wanda und Elna

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

 

 

 

 

 

Ausstellung BEA 2008

An der BEA 2008 konnten 6 Hinterwälderkühe ausgestellt werden. Es waren dieses Jahr 6 Melkkühe. An deren Besitzer geht einen herzlichen Dank für die Anmeldung, Aufführung und für den ganzen BEA-Aufwand.

 

Die Aussteller sind:

 

Halter

Tier/ONR     

Auf Bild von links

Geburtsdatum

Hansueli Fischer, Frutigen

Hans Iseli, Wynigen

Andreas Schindler, Linden

Hansr. Röthlisberger, Romoos

Remo Müller, Attiswil

Samuel und Roger Roth ,Hasliberg

Anemone

Xena

Ramona

Blanka

Jessica

Vreneli

120.0489.8729.2

120.0285.6018.7

120.0533.1746.6

120.0238.3342.2

120.0003.1219.3

120.0359.7295.9

17.01.2005

23.01.2004

01.10.2005

09.05.2002

10.11.2000

21.03.2003

 

Als „ Belohnung“ konnten die sechs Aussteller eine Glocke entgegen nehmen. Den Glockenriemen zierte einen eingeritzten Hinterwälderkuhkopf.

 

Die Spender sind:

BEA bern expo AG. BEA/PFRD2008

Festzeltzvermietung, Ernst Widmer, Affoltern i.E.

UFA AG, Beratungsdienst, Zollikofen

Res & Sandra Schindler, Linden

 

Vielen Dank den Glockenspendern!

Auch herzlichen Dank all denen die zum guten Gelingen der Bea 2008 beigetragen haben!

 

 

BEA_08-t

Bestens betreut wurden die Kühe durch „unseren Melker“ Simon Schmid von Walkringen.

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

 

 

 

 

Ausstellung LUGA in Luzern 2008

Auf der Luzerner Allmend fand wiederum die diesjährige Landwirtschafts- und Gewerbeausstellung (LUGA) statt.
Sie dauerte vom 25. April bis 4. Mai 08. Es wurden unter anderem verschiedene Milchrassen ausgestellt.
So konnten ein Fleckviehstier, je 8 Kühe der Rassen Braunvieh und Fleckvieh, 6 Holsteinkühe, je 2 Hinterwälder und Jersey aufgeführt werden.

 

Von den rund 121’000 LUGA - Besuchern haben wohl einige unsere Hinterwäldertiere begutachten können.
Ausgestellt wurden folgende Hinterwälder-Milchkühe :

 

Natacha  120.0381.4821.4 von Silvia Rohrer Melchtal sowie
Ania       120.0562.8028.6 von Paul und Heidi Meyer  Inwil.

 

Den beiden Ausstellern wurde eine Plakette, sowie ein eingravierter Luga - Barometer als Erinnerungspreis von der Messe Luzern  überreicht.
Besten Dank den Ausstellern für die Anmeldung und Aufführung der beiden Tiere sowie für die Mehrarbeit rund um die LUGA.
Ich wünsche den Ausstellern viel Zuchterfolg mit ihren Tieren und Glück in Haus und Hof.

Franz Portmann

 

luga1_08-t

luga2_08-t

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

 

 

 

 

Ausstellung LUGA in Luzern 2007

An der diesjährigen LUGA, die vom 27. April 07 – 6. Mai 07 in Luzern stattfand, konnte der SHZ – Verein wieder zwei Melkkühe ausstellen. Diese zwei Hinterwälderkühe wurden zwischen dem Braunvieh und dem Holsteinvieh platziert, was sehr eindrücklich wirkte.

Die zehnjährige Kuh „Iris“ von Hardy Studhalter aus Kastanienbaum und die fünfjährige Kuh „Blanka“ von Hansruedi Röthlisberger aus Romoos.

 

LUGA-07-t

Klick aufs Bild zur grösseren Ansicht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So erreichen Sie uns:

 

 

Schweizerischer Hinterwälder Zuchtverein

Tiervermittlungsstelle

Präsidentin

Kathrin Berger

Eggweidli

3551 Oberfrittenbach

Kuh-11

Trittsicher in steilem Gelände

Telefon: +41 (0)34 402 32 37

E-Mail: k.berger at hinterwaeldervieh.ch

 

 

Design & Konzept by © VSC 16.08.2007